• tangotraditional

Tango Argentino im Café Tortini


Ungebrochen ist die Anziehungskraft des Cafés Tortini in Buenos Aires in der Avenida de Mayo. Täglich bilden sich Schlangen von Touristen - meist keine Tangotänzer bzw. Milongueros - , die einmal die Atmosphäre der Goldenen Ära des Tangos nachempfinden möchten. In der Regel sind alle Plätze besetzt und die Bedienung läßt wegen des Andrangs auf sich warten. Abends finden Tangoshows statt.

Kennen der Stadt wissen, daß es viele Cafés mit gleicher Atmosphäre in allen Bezirken gibt. Nichts wurde im zweiten Weltkrieg durch Bomben zerstört. In diesen anderen Cafés erlebt man die gleiche Atmosphäre des Wiener Caféhausstils und wird sogar zügig bedient bei besseren Preisen.

Ohnehin beuschen Tänzer bzw. Milongueros eher eine der 20 bis 30 Milongas, die allabendlich und in der Nacht stattfinden, wo es gelegentlich auch Tangoshows gibt.

Und gleichzeitig können sie dazu noch den in Buenos Aires meistgetanzten Stil, den Milonguerostil, beobachten.

Estilo Milonguero, so wie er bei mir unterrichtet wird, das heißt Tanzen auf kleinstem Raum ohne Bühnenfiguren, aber mit viel Rhythmik und Sinnlichkeit.


26 Ansichten